Teilnahmebedingungen

Buchung/Vertragsabschluss

  • Die Anmeldung erfolgt mündlich, schriftlich, per Fax, durch E-Mail oder unter Verwendung des Anmeldeformulars auf der Homepage von EH-TC. Veranstalter und Vertragspartner ist EH-TC und ist berechtigt, mit der Erfüllung der übernommenen Ausbildungsverpflichtungen Dritte zu beauftragen.
  • Inhalt der Anmeldung kann die Anmeldung einzelner Teilnehmer oder ganzer Teilnehmergruppen sowie die Buchung einer Inhouse-Ausbildungsveranstaltung sein.
  • Die Darstellung der Kurs- und Ausbildungsangebote auf der Website durch EH-TC stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern einen unverbindlichen Veranstaltungskatalog. Durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig anmelden“ geben Sie eine verbindliche Buchung der im Warenkorb enthaltenen Kurs- oder Ausbildungsveranstaltung ab.
  • Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Der Vertrag über die Kurs- oder Ausbildungsveranstaltung kommt zustande, wenn EH-TC die Annahme des Buchungsantrags schriftlich oder elektronisch bestätigt hat oder der Teilnehmer bei einer Online-Buchung den in der Bestätigungs-E-Mail enthaltenen Link durch Mausklick bestätigt.
  • Bucht ein Unternehmen für einen oder mehrere seiner Mitarbeitenden eine betriebliche Ausbildungsveranstaltung oder eine Inhouse-Ausbildungsveranstaltung, deren Entgelte über einen UVT (Berufsgenossenschaften bzw. Unfallkassen) abgerechnet werden sollen, muss der Kursbuchung das entsprechende Formular des UVT (inkl. ggf. erforderlicher Genehmigungen, Kostenübernahmeerklärungen und/oder Gutschein/e des UVT) ausgefüllt beigelegt werden, spätestens jedoch zu Kursbeginn an EH-TC übergeben werden.
  • Entgelte für Kurs- und Ausbildungsveranstaltungen sind sofort nach Zugang der Rechnung fällig, sofern nicht eine abweichende schriftliche Vereinbarung getroffen wurde.
  • Sollen Entgelte durch einen UVT übernommen und direkt zwischen EH-TC und dem UVT abgerechnet werden, muss das Unternehmen die hierfür erforderlichen Unterlagen fristgerecht bei EH-TC einreichen. Liegen die Voraussetzungen für eine Abrechnung bis zum Zeitpunkt der Durchführung der Veranstaltung nicht vor oder lehnt der UVT aus Gründen, die EH-TC nicht zu vertreten hat, eine (volle) Kostenübernahme ab (z. B. wenn Teilnehmende die vorgesehene Mindestteilnahmezeit nicht erfüllt haben), stellt EH-TC dem Unternehmen die Zahlung der (Teil-) Entgelte in Rechnung.

Leistungsumfang / Voraussetzungen für das Erteilen von Zertifikaten

  • Der Teilnehmerbeitrag umfasst die Teilnahme an der Veranstaltung, etwaige Seminarunterlagen sowie eine etwa auszustellende Teilnahmebescheinigung.
  • Zusätzliche Leistungen sind – sofern nicht anders ausgewiesen – gesondert zu vergüten.
  • Ist für die Erteilung eines Zertifikates eine bestimmte Stundenanzahl vorgegeben, kann ein Zertifikat nicht erteilt werden, wenn die maximal zulässige Anzahl an Fehlstunden überschritten wurde. Die Verpflichtung zur Zahlung des Entgelts für die Ausbildungsveranstaltung bleibt hiervon unberührt.

ERSATZBESCHEINIGUNGEN

  • Bei Verlust der Originalbescheinigung kann dem Teilnehmer gegen ein Entgelt i.H.v. 15,00 EUR eine Ersatzbescheinigung ausgestellt werden. Ersatzbescheinigungen werden grundsätzlich nur ausgestellt, wenn die besuchte Ausbildungsveranstaltung nicht länger als 2 Jahre zurück liegt, der genaue Kursort sowie das genaue Kursdatum genannt wird.

Stornierung/Rücktritt

  • EH-TC räumt dem Vertragspartner ein jederzeitiges Rücktrittsrecht durch Erklärung einer Stornierung ein. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag hat EH-TC Anspruch auf eine pauschale Entschädigung nach folgenden Bestimmungen:
  • Der Rücktritt muss gegenüber EH-TC in Textform (z. B. per E-Mail) erklärt werden. Für den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Rücktrittserklärung kommt es auf deren Zugang bei EH-TC an.
  • Tritt die Vertragspartei bzw. der Teilnehmer innerhalb von 8 – 13 Tagen vor Beginn der Kurs- bzw. Ausbildungsveranstaltung zurück, so wird eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 25 % des jeweiligen Entgelts für die konkrete Kurs- bzw. Ausbildungsveranstaltung fällig. Tritt er 4 – 7 Tage vor dem Beginn der Kurs- bzw. Ausbildungsveranstaltung zurück, beträgt die Bearbeitungspauschale 50 % des jeweiligen Entgelts für die konkrete Kurs- bzw. Ausbildungsveranstaltung. Vertragspartner, die noch kurzfristiger zurücktreten, sind zur Zahlung des vollen Entgelts verpflichtet. Die Bearbeitungs-pauschale wird nicht in Rechnung gestellt, wenn ein/e Ersatzteilnehmer/in benannt wird.
  • Erfolgte die Buchung durch ein Unternehmen für mehrere seiner Mitarbeitenden und wird durch die Stornierung die vertraglich vereinbarte Mindestteilnehmerzahl unterschritten, bleibt die Zahlungspflicht für die Anzahl an Teilnehmern bestehen, die die Mindestteilnehmeranzahl unterschreiten. Für Mitarbeitende des Unternehmens mit einer Kostenübernahme durch den Unfallversicherungsträger können anfallende Stornierungskosten nicht dem Unfallversicherungsträger in Rechnung gestellt werden; diese sind somit vom Unternehmen selbst zu tragen.
  • Dem Vertragspartner steht der Nachweis frei, dass das Stornierungsentgelt nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.
  • Die vorstehenden Regelungen über das Stornierungsentgelt gelten entsprechend, wenn der Vertragspartner die gebuchten Leistungen ohne vorherige Mitteilung nicht in Anspruch nimmt.

Absagen und Änderungen der Kurs- oder Ausbildungsveranstaltung

  • An einer Ausbildungsveranstaltung müssen grundsätzlich mindestens 10 Personen teilnehmen. Ausnahmen gelten nur bei ausdrücklicher vorheriger Bestätigung oder einer entsprechenden Zusatzvereinbarung.
  • EH-TC kann bei Nicht erreichen der erforderlichen Mindestteilnehmerzahl oder aus einem anderen wichtigen Grund (zum Beispiel Erkrankung der Kursleitung oder einem Fall von höherer Gewalt) die Durchführung der Ausbildungsveranstaltung an dem vereinbarten Termin absagen. Sie wird sich in diesem Fall um einen kurzfristigen Ersatztermin bemühen.
  • Bereits geleistete Zahlungen werden in diesem Fall zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche gleich welcher Art oder der Ersatz von vergeblichen Aufwendungen und sonstigen Nachteilen, sind ausgeschlossen.
  • Organisatorische Änderungen (z.B. ein Wechsel der Kursleitung oder ein Raumwechsel innerhalb eines zumutbaren Umkreises des ursprünglichen Veranstaltungsortes) berechtigen nicht zum Rücktritt vom Ausbildungsvertrag oder zur Minderung des Entgelts. Dies gilt nur, soweit die Änderungen zumutbar sind und ein sachlicher Grund hierfür vorhanden ist.

Haftung

  • EH-TC haftet in Fällen des Vorsatzes, arglistiger Täuschung und grober Fahrlässigkeit sowie für die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit durch ihre gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen. Außerdem haftet sie bei der schuldhaften Verletzung sog. Kardinalpflichten. Kardinalpflichten in diesem Sinn sind alle Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet sowie alle Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung man regelmäßig vertrauen darf. Soweit jedoch die Verletzung einer Kardinalpflicht nur leicht fahrlässig geschah und nicht zu einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit führte, sind die Ansprüche auf Schadensersatz der Höhe nach auf den typischen vorhersehbaren Schaden beschränkt.
  • Die Haftung von EH-TC für die bei Übernahme einer Garantie und nach dem Produkthaftungsgesetz sowie in allen anderen Fällen gesetzlich zwingender Haftung bleibt unberührt. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz gegen
    EH-TC ausgeschlossen.
  • Wenn EH-TC in dem Kursangebot Links auf Webseiten Dritter verwendet, kann sie mangels Einflusses auf die Gestaltung und Anpassung von Inhalten der verlinkten Seiten dafür keine Haftung übernehmen.
  • EH-TC übernimmt keine Gewährleistung für eine uneingeschränkte Verfügbarkeit von Online-Kursen und Angeboten. Insbesondere können Wartungsarbeiten, Sicherheits- und Kapazitätsgründe, technische Gegebenheiten sowie Ereignisse außerhalb des Herrschaftsbereichs von EH-TC zu einer vorübergehenden Nichterreichbarkeit des Online-Angebotes führen.

Datenschutz

  • Die Daten des Teilnehmers bzw. der Teilnehmerin werden ausschließlich im Rahmen der geltenden Datenschutzgesetze genutzt und verarbeitet. Bitte beachten sie die gesetzlich gültige Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Detaillierter Inhalt entnehmen sie bitte unter: Datenschutz

URHEBER UND NUTZUNGSRECHTE AN LEHRMATERIALIEN

  • Sämtliche Elemente des Kurses, d.h. alle ausgehändigten Unterlagen und Materialien einschließlich Bilder, Designs, Grafiken, Fotos, Texte etc. (im Folgenden „Inhalte“) stehen im Eigentum von EH-TC und sind durch das Urheberrecht, das Markenrecht und/ oder sonstige Rechte zum Schutz geistigen Eigentums geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung von Elementen des Kurses oder ausgehändigten Unterlagen, die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten Unterlagen ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung von EH-TC (zumindest in Textform) gestattet.

DATENSPEICHERUNG

  • Im Rahmen des Online Kurses verarbeiten wir folgende Daten mit jeweiligem Zweck:
    Vorname und Familienname – Diese Daten werden für die Zuordnung einer Teilnahme zu einer Person und während der Kommunikation zwischen EH-TC und dem Teilnehmer benötigt.
    IP-Adresse – Beim Aufruf der Online Videos wird dieser Aufruf mit Datum, Uhrzeit und Ihrer IP-Adresse gespeichert, um Missbrauch zu vermeiden. Bei Bedarf werden diese Daten ausgewertet.

Anwendbarkeit der Ausbildungs – und Fortbildungsordnungen

  • Ergänzend gelten die jeweils einschlägigen gesetzlichen Ausbildungs- und Fortbildungsordnungen.
  • Diese können im Bedarfsfall bei EH-TC eingesehen werden.

WIDERRUFSRECHT

Wird der Ausbildungsvertag von einem Verbraucher i. S. d. § 13 BGB geschlossen, so steht ihm unabhängig von seinem Kündigungs- und Rücktrittsrecht ein vierzehntägiges gesetzliches Widerrufsrecht ohne Angaben von Gründen zu. Auf dieses Widerrufsrecht wird die Vertragspartei bei Vertragsschluss nochmals ausdrücklich hingewiesen. Die zweiwöchige Widerrufsfrist beginnt frühestens mit dem Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Wird bereits vor dem Ende der Widerrufsfrist mit ausdrücklicher Zustimmung der Vertragspartei mit der Durchführung der Kurs- oder Ausbildungsveranstaltung begonnen, so erlischt das Widerrufsrecht. Unsere Widerrufsinformationen finden Sie auch unter: Formular – Widerruf